Keine Herbizide, keine Insektizide, keine Mineraldünger...

Wir verzichten seit Jahren auf Herbizide...

… das heißt zwar mehr Arbeitsstunden und zusätzliche Geräte um zwischen den Rebstöcken die Begrünung zu entfernen, damit unsere Reben ausreichend mit Wasser versorgt werden, aber die Vitalität und Gesundheit unserer Reben ist uns wichtiger.

 

 

Wir verzichten seit Jahren auf Insektizide...

… welche auch Nützlingen schaden würden. Schädlinge werden durch Pheromone verwirrt, damit unseren Trauben nichts passiert. Das ungehinderte Zusammenspiel von Nützlingen wie Bienen und zahlreichen Bodenbewohnern fördert die Gesundheit unseres Bodens, unserer Weintrauben und unserer Umwelt.

 

 

Wir verzichten seit Jahren auf Mineraldünger...

… da diese für zahlreiche nützliche Bodenbewohner schädlich sind. Verwendet wird nur organischer Dünger, welcher den Humusaufbau in unseren Weingärten fördert und für gesunde Rebstöcke und Trauben unabdingbar ist.

 

 

Alle unsere Anlagen sind ganzjährig begrünt...

… damit in unseren Anlagen Biodiversität Einzug halten kann. Dies ist wiederum wichtig für zahlreiche Nützlinge, CO2-Bindung, und auch damit unser mühsam aufgebauter Humus nicht vom Wind davon getragen wird.

Durch die Begrünung haben wir weniger Ertrag von unseren Anlagen, da die Konkurrenzpflanzen das Wachstum der Reben und somit auch der Trauben einschränkt.
Die Inhaltsstoffe werden aber dadurch gesteigert.... 

 

… und das schmeckt man ;-)